Kuhmilchallergie/-unverträglichkeit

Eine Allergie auf Kuhmilch schränkt stark ein. In welchen Produkten wird Milch verwendet? Welche dürfen konsumiert werden? Das erfahrt ihr hier.

Milch

Was ist Kuhmilchallergie | Kuhmilchhaltige- & -freie Lebensmittel | Diagnostik von Milchallergie | Therapie | Toleranzgrenze von Kuhmilch in Lebensmittel

Kuhmilchallergie

Eine Allergie auf Kuhmilch macht sich vor allem durch Beschwerden des Magen-Darm-Traktes bemerkbar. Häufig kommt diese Allergie im Kinderalter auf. Bei Kleinkindern kann manchmal auch eine Schlafstörung vorkommen. Erwachsene reagieren schon mal mit Asthma. Menschen die hochsensibel auf Milchprodukte reagieren können auch einen allergischen Schock bekommen.

 

Wodurch wird die Kuhmilchallergie hervorgerufen?

Hervorgerufen werden allergische Reaktion auf Kuhmilch durch die unterschiedlichen Eiweiße, die in der Milch enthalten sind. Umso höher der Fettgehalt eines Milchproduktes (Butter, Sahne oder Crème fraîche* Tab. s. u.), umso geringer ist der Eiweißanteil. Was bei einigen Leuten dazu führt, dass bestimmte Milchprodukte dennoch vertragen werden.

Kasein ist sehr häufig das Protein, gegen das Leute allergisch reagieren. Wer gegen das Milcheiweiß unverträglich ist, muss hiermit meistens sein Leben lang zurechtkommen. Hier zeigt sich selten eine positive Änderung auf allergische Reaktionen.

Kasein ist nicht artspezifisch. Deshalb vertragen Menschen die auf dieses Protein reagieren häufig auch keine Milch von Schaf und Ziege.

Neben der Allergie auf Kuhmilch gibt es auch die Unverträglichkeit/ Intoleranz. Hier gibt es ähnliche Reaktionen wie bei der Allergie, jedoch ohne dass immunologische Mechanismen nachgewiesen werden können.

Auch bei einer Laktoseintoleranz treten solche Beschwerden auf.

Diese sollte bei Unvertäglichkeit von Milch immer  in Erwägung gezogen werden. Bei Erwachsenen ist der Laktasemangel häufiger als die Allergie.

 

Tab.: kuhmilchfreie vs. milchhaltige Produkte

Kuhmilchfrei

Milchhaltig, bzw. kann Milch enthalten

Sojamilch

Reismilch

Sojajoghurt

Kokusmilch

Mandelmilch

Hafermilch

Produkte aus 100% Schaftsmilch

Produkte aus 100% Ziegenmilch

Soja Margarine

 

 

 

 

Vorzugsmilch

Rohmilch

Pasteurisierte Trinkmilch

H-Milch

Sterilmilch

Butter*

Sahne

Saure Sahne

Schmand

Crème fraîche

Joghurt

Buttermilch

Molke

Käse*

Kekse

Kuchen

Eierspeisen

Kartoffelpüree

Brühwurst, Salami, Brät, Fleischkäse

Vollmilchschokolade, Nutella, etc.

häufig auch Gewürzmischungen

Medikamente

div. Fertigprodukte

 

Diagnostik

Haut- oder Bluttests bieten gute Möglichkeiten eine Kuhmilchallergie festzustellen.

 

Therapie von Milcheiweißunverträglichkeit

Bei einer Allergie und oft auch bei einer Unverträglichkeit ist auf eine Kuhmilch-Diät zu achten. Hierbei sind sämtliche Produkte ungeeignet die Milch enthalten. Insbesondere ist auf Zutaten von Fertigprodukten/-Mahlzeiten zu achten.

 

Toleranzgrenze Milch in Lebensmittel

Die Toleranzgrenze für Menschen die unvertäglich auf Milch reagieren liegt bei ca. 5mg. Bei Menschen die allergisch reagieren liegt die Grenze bei max. 1 mg.

 

 

weitere Beiträge zum Thema Infos zu Unverträglichkeiten