Allergenfreie Ernährung - eine Einführung

Wie wird eine Nahrungsmittelallergie/- unverträglichkeit diagnostiziert? Muss man bei der Ernährung Änderungen vornehmen? Allgemeine Informationen hierzu schildern wir hier.

Aallergenfreie_ern%c3%a4hrung2

Diagnostik allgemein | Ernährungsempfehlung allgemein | Mangelerscheinungen meiden | Substitution von Nahrungsmitteln

Diagnostik allgemein

Ob eine Intoleranz bzw. eine Allergie gegen Nahrungsmittel vorliegt lässt sich über unterschiedliche Verfahren feststellen. Über die Anamnese, Hauttest und spezifischem IgE-Antikörper können Nahrungsmittelallergien diagnostizierent werden. Selber kann der Betroffene, wenn er den Eindruck hat, dass man ein bestimmtes Lebensmittel nicht verträgt ein Essens-Tagebuch führen, in dem eingetragen wird, was man gegessen hat und wie bzw. ob man auf das Gegessene reagiert hat.

Stellt man wiederholt Reaktionen wie Durchfall bspw. nach der Zunahmen von Milchprodukten fest, dann sollte man zur genauen Überprüfung einen Arzt aufsuchen der weitere Tests vornehmen kann.

Diagnostiziert der Arzt eine Unverträglichkeit auf bestimme Lebensmittel, wird ein Diätplan erstellt, an den man sich halten sollte, um die Beschwerden zu reduzieren.

Ernährungsempfehlung allgemein

Grundsätzlich kann man sagen, dass eine Allergenüberladung vermieden werden sollte. Reagiert man bspw. auf mehrere Lebensmittel unverträglich, so sollte man so viele wie möglich meiden, um den Körper so wenig wie möglich zu belasten. Um eine Allergiediät zu halten, ist es wichtig eine ordentliche Diagnose (s. o.) gestellt zu bekommen.

Mangelerscheinungen meiden

Hierbei gilt es darauf zu achten, dass man sich nicht einseitig ernährt. Deshalb sollte man sich beraten lassen und bspw. die Eiweiß- und Vitaminzufuhr kontrollieren. Im Zweifel kann auch der Arzt aufgesucht werden um eine Blutuntersuchung durchführen zu lassen.

Substitution von Nahrungsmitteln

Bei einer Milchallergie/Unverträglichkeit ist bspw. darauf zu achten, dass ausreichend Kalzium zugeführt wird. Insbesondere bei Kindern ist darauf zu achten, dass diese ausreichend Eiweiß zu sich nehmen. U. A. können Produkte von Soja, Fisch oder Ei als Substitute herhalten, soweit keine weitere Sensibilisierung auf diese Produkte besteht.

weitere Beiträge zum Thema Leben mit Unverträglichkeiten