Dorade vom Grill

glutenfrei frei von Kuhmilch eifrei nussfrei

Wer Fisch liebt wird die gegrillte Dorade lieben! Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Probierts aus!

Dorade_direkt_grill

Zutaten für zwei Personen - Dorade vom Grill

 

  • 2 ganze Doraden (ausgenommen)
  • 125g Reis
  • 4 große Möhren
  • 1TL Zucker
  • Butter
  • Grobes Salz

 

Für die Marinade und Füllung der Dorade

 

  • 1 Handvoll Petersiele
  • 2 Scheiben Schinken
  • 50g Butter
  • 4 Lorbeerblätter
  • 1 Zitrone
  • 400ml Weißwein
  • Salz, Pfeffer

 

Zusätzliches Zubehör zum Grillen

 

  • 2 Fischgrillzangen
  • 1 feuerfestes Gefäß

 

Zubereitung der Dorade vom Grill

 

  1. Grill anfeuern und die Kohle durchziehen lassen, bis sie weiß glüht.
  2. In der Zwischenzeit wird eine Pfanne parat gestellt, Olivenöl hineingegossen und der TL Zucker hineingegeben. Nun werden die Möhren geschält, in Viertel-Sticks geschnitten und in die aufgeheizte Pfanne gegeben. Der Zucker sollte sich schon aufgelöst haben. Ein Stück Butter gebt ihr noch dazu. Wir halten es wie Horst Lichter – Butter hilft immer! Bei kleiner „Flamme“ schmoren die Möhren nun solange bis der Fisch gar ist.
  3. In einem kleinen Topf bereitet ihr die Marinade für die Möhren vor. Dazu gebt ihr 200ml Weißwein, 1EL Salz, 2 zerkrümelte Lorbeerblätter, 2 Scheiben Zitrone und eine halbe Handvoll Petersiele hinzu. Alles zusammen, lasst ihr jetzt einkochen.
  4. Der Reis kann in kochendes und gesalzenes Wasser gegeben werden und 10-15Min. garkochen.
  5. JETZT kommt der spannende Teil. Den Fisch habt ihr hoffentlich von eurem Händler des Vertrauens vorbereiteten lassen (ausgenommen, Flossen abgeschnitten, Schuppen abgerubbelt). Wir salzen die Dorade mit grobem Salz, innen und außen. Ein kleines Stück Butter, Petersilie sowie eine Scheibe Schinken kommen in die Dorade. Die Butter trägt dazu bei, dass der Fisch schön saftig wird. Wenn die Scheibe Schinken große genug ist, kann der Fisch damit auch umwickelt werden.

 

Da wir den Fisch Grillen und „Dampfgaren“ wollen, braucht ihr das feuerfeste Gefäß, in das ihr die gleichen Zutaten wie für die Marinade gebt. Das Gefäß mit Flüssigkeit stellt ihr in die Mitte des Grills (am besten lange Lederhandschuhe anziehen, damit ihr euch die Arme nicht versengt), die Kohle schiebt ihr zuvor mit einer Eisengrillzange oder Kaminzubehör an den Rand des Rostes, so dass mittig genug Platz für das Gefäß ist.

 

  • Die Doraden legt ihr in die gut eingeölten Fischgrillzangen und verschließt diese. Nun geht’s auf den Grill mit den Fischen! Legt Die Grillzangen zentral über das Gefäß mit der Marinade, so dass die Fische direkt über dem Dampf liegen. So grillt ihr die Dorade indirekt, was ihn schonender garen lässt.
  • Schaut in der Zwischenzeit nach dem Reis und den Möhren. Wenn ihr eine Kugelgrill verwendet, schließt ruhig für ein paar Minuten (ca. 5Min.) den Deckel, so bleibt der Dampf in der Kuppel und um den Fisch herum. Wir hatten ca. 300°C bei geschlossenem Deckel.
  • Um noch ein bisschen Farbe an den Fisch zu bekommen, legt ihr in kurz bevor der Reis fertig ist direkt über die Kohle. So wird die Haut nun auch richtig knusprig und leicht braun.

Jetzt seid ihr fast fertig!

  • Reis abgießen, die eingekochte Marinade über die Möhren geben und nochmal schwenken, den Fisch vom Grill nehmen und alles servieren!

 

Ein TOLLES Freitags- bzw. Karfreitags-Essen! Genießt es mit einem leckeren Schluck Weißwein.

 

#Karfreitag, #Fischgericht, #Grillen, #glutenfrei

weitere Beitr├Ąge zum Thema Allergenfrei kochen