Kürbis-Maronen-Kuchen

glutenfrei frei von Kuhmilch eifrei nussfrei

Mit Zutaten des Herbstes, Hokaido-Kürbis und Maronen, gelingt dieser leckere Kuchen! In Kombination mit Ingwer und Zitronen-Abrieb ergibt es ein herrliches Gebäck.

Kuchen_aufgeschnitten_sam_1343

Zutaten für eine klassische Kastenform

 

  • 200g gekochte Maronen
  • 250g Fruchtfleisch vom Hokaido-Kürbis
  • Eiersatzmittel für 2 Eier
  • 80g Soja-Margarine
  • 250g glutenfreies Mehl (Schär Universal Mehl Mix)
  • 2 TL Backpulver (Biovegan)
  • 50-100g brauner Zucker/ bzw. normaler Zucker
  • eine Prise Salz
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 1 TL Zitronenschalen-Abrieb
  • 2cm Ingwer
  • 1 EL Zimtpulver

 

Zubereitung:

 

Heizt den Backofen auf 180°C Umluft vor. Den Kürbis (evtl. schälen) über ein mittelgrobe Raspel geben. Die Maronen im Mixer fein mixen und den Ingwer in feine Stückchen schneiden.

 

Das Mehl mit dem Backpulver vermengen und nun die Margarine mit Zucker, Salz, Eiersatzmittel, gemahlener Vanille, Zimt und Zitronenschalen-Abrieb dazugeben und mit dem Knethaken leicht kneten. Anschließend gebt ihr die Marone und die Kürbisraspel hinzu und knetet solange weiter bis der Teig eine homogene Masse ergibt.

 

Jetzt wird die Backform eingefettet (Margarine) und der Teig hineingegeben und glatt gestrichen. Der Kuchen wird nun auf der zweiten Schiene von unten 60-70Min. gebacken, bis die Oberfläche anfängt knusprig braun zu werden.

 

Mit einem Holzspieß könnt ihr den „Pieks-Test“ machen. Stecht mit dem Spieß in den Kuchen, bleibt kein Teig am Holz kleben, ist der Kuchen gut.

 

Nehmt den fertigen Kuchen aus dem Ofen, lasst ihn 4-5Minuten in der Form ruhen und kippt ihn anschließend langsam aus der Form auf ein Kuchengitter.

 

#glutenfrei backen #laktosefrei backen #veggie #eifrei #Kürbis #Maronen

weitere Beiträge zum Thema Allergenfrei backen